Bilingualer Unterricht

 Seit Beginn des Schuljahres 2015/16 gibt es an unserer Schule bilingualen Unterricht. Hier wird das Fach Geschichte/Politik für interessierte, leistungsstarke Schülerinnen und Schüler in englischer Sprache unterrichtet. 

Bili-Kurs des 8. Jahrgangs mit dem Kurslehrer Herrn Schlichting

Warum "bilingualer Unterricht"?

Die englische Sprache ist heute die wichtigste Sprache der Welt. Dies gilt sowohl für Touristen als auch die Berufswelt. Unsere globalisierte Welt sowie das wirtschaftlich und politisch zusammenwachsende Europa werden an unsere heutigen Schülerinnen und Schüler in ihrer weiteren Ausbildung und in ihrem späteren Beruf höhere Anforderungen an ihre Fähigkeit stellen, sich außer in der Muttersprache in einer weiteren Fremdsprache problemlos zu verständigen. In zahlreichen international orientierten Betrieben und Institutionen ist Englisch bereits als Geschäftssprache in schriftlicher Korrespondenz, in Telefongesprächen und Verhandlungen selbstverständlich. Im Studium werden junge Leute zunehmend mit wichtiger englischsprachiger Fachliteratur konfrontiert, verstärkt werden Seminare und Vorlesungen auf Englisch abgehalten. Auch das Studium an einer Universität im englischsprachigen Ausland ist heute eine beliebte zusätzliche Qualifikation für das Berufsleben.

Vor diesem Hintergrund entwickelte sich der Wunsch, die Fremdsprache Englisch noch intensiver zu betreiben, mit dem Ziel durch stärkere Praxisorientierung und häufigere Benutzung der Fremdsprache schon während der Schulzeit die Bereitschaft und Fähigkeit zu fördern, miteinander in Englisch zu kommunizieren und sich in komplexen Zusammenhängen zu gesellschaftlich relevanten Themen zu äußern.

 

Was bedeutet "bilingualer Unterricht" an unserer Schule?

In der  6. Jahrgangsstufe:

Im 2. Halbjahr des 6. Jahrgangs findet für interessierte und leistungsstärkere Schülerinnen und Schüler in der Regel eine vorbereitende Arbeitsgemeinschaft im Nachmittagsbereich statt mit der Zielsetzung die Kinder durch handlungs- und projektorientierte Unterrichtsinhalte mit der Fremdsprache vertraut zu machen.

 

Von der 7. - 10. Jahrgangsstufe:

  • wird Geschichte/Politik als “SOCIAL STUDIES“ unterrichtet,

  • die Unterrichtssprache und damit die „Arbeitssprache“ ist Englisch,

  • das Erlernen der Fremdsprache wird zum Lernen in der Fremdsprache,

  • die fachlichen Inhalte und nicht die Sprache stehen im Vordergrund,

  • zur Sicherung der fachlichen Kompetenz kann bei Bedarf auf das Deutsche zurück gegriffen werden,

  • Social Studies kann parallel zu den regulären Gesellschaftslehre/Politik-Stunden liegen, aber auch in zusätzlichen Stunden,

  • der bilinguale Bildungszweig orientiert sich an den fachinternen Lehrplänen,

  • Benotung: die inhaltliche Leistung im Fach Geschichte/Politk, nicht die fremdsprachliche Richtigkeit,

  • Lermaterialien: eigens für bilingualen Unterricht erstellte Materialien, bilinguale Lehrbücher. 

Zertifikate

Cambridge English Certificate

Wir gratulieren Selina! Das Büffeln hat sich gelohnt: Unsere Oberstufenschülerin Selina Trothe hat 2017 den anspruchsvollen, weltweit anerkannten englischen Sprachtest „Cambridge English Level 1 Certificate in ESOL International (First)“ mit sehr viel Erfolg bestanden.

Im Vorfeld hatte sie ein Jahr lang an einem Vorbereitungskurs teilgenommen, der die Kompetenzen Reading, Listening, Writing, Use of Language und Speaking auf B2-Niveau des Europäischen Referenzrahmens schult. Den vorbereitenden Englischkurs leitete die Englischlehrerin  Frau  Bülow. 

--------------------------------------------------------------

DELF-Sprachdiplom

Seit vielen  Jahren bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, das international anerkannte französische DELF-Sprachdiplom zu erwerben. Das  Zertifikat gibt in der ganzen Welt Aufschluss über die Sprachkenntnisse des Inhabers. Ein großer Vorteil bei Bewerbungen, denn das DELF-Sprachdiplom ist weltweit anerkannt und öffnet später im Beruf viele Türen.

 In einer vorbereitenden Arbeitsgemeinschaft werden die jungen Menschen von unseren Französischlehrern  in den Bereichen Hörverstehen, Leseverstehen, Sprechung und Schreiben, sowie der Sprachmittlung geschult, um sie – gemäß den Standards des modernen Fremdsprachenunterrichts – auf eine teils mündliche, teils schriftliche Prüfung des Institut français vorzubereiten.

Im Jahre 2015  haben  11 und  2014 haben 14 junge Menschen an der Prüfung teilgenommen und alle mit Bravour bestanden.

Wettbewerb Deutsch

Vorlesewettbewerb des 6. Jahrgangs

Alljährlich beteiligt sich unsere Schule am Vorlesewettbewerb. Der Vorlesewettbewerb ist ein bundesweiter Wettbewerb des Deutschen Buchhandels unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Er zählt zu den größten Schülerwettbewerben und zielt darauf ab die Leselust der jungen Menschen zu fördern.

Bewertet wird das Vorlesekönnen in den Kategorien Textverständnis, Textgestaltung und Lesetechnik. Gelesen wird zunächst 3 bis 5 Minuten lang aus einem selbstgewählten Jugendroman; im Anschluss muss noch ein unbekannter Text bewältigt werden. Die Klassengemeinschaften ermitteln den Klassensieger. Diese müssen dann noch einmal vor einer Jury ihr Können beweisen, damit der Schulsieger gefunden wird.

 

Vorlesewettbewerb 2017

Im November 2017 hatten die Kinder jeweils ihren Klassensieger ermittelt: Für den Standort Krefeld-Hüls setzten sich durch: Faysal Moussaoui, 6A, Lukas Paul, 6B, Anisha Sidorski, 6C und Sophia Bongards, 6D. Am Standort Kerken-Aldekerk waren Lea Jacoby, 6E, Marvin Moshage, 6F, und Leonie Geithner, 6G, erfolgreich. Anfang Dezember 2017 ging es nun darum, aus der Riege der Klassenbesten den Schulsieger zu küren.

Als strahlende Sieger des Wettbewerbs gingen am Standort Krefeld-Hüls Faysal Moussaoui und an der Dependance in Kerken-Aldekerk Leonie Geithner hervor. Sie dürfen im kommenden Jahr die Schule beim Stadt- bzw. Kreisentscheid vertreten.

 Faysal           

Vorlesewettbewerb 2016

Wie jedes Jahr kürte  zunächst  jede 6. Klasse klassenintern ihren Klassensieger: am Standort Krefeld-Hüls Elias Berritz (6A), Marcel Malina (6B), Jolina Lenzen (6C) und Johannes Krudwig (6D) und an der Dependance in Kerken-Aldekerk Rike Klanten (6E), Yaqoot Mohammad (6F), Mia Geurden (6G) und Maya Kremer (6H).

Im großen Finale am 14. Dezember 2016 traten die Klassensieger standortbezogen gegeneinander an. Als Schulsieger für den Standort Krefeld-Hüls ging Johannes Krudewig hervor und für den Standort Kerken-Aldekerk Mia Geurden. Die beiden Schulsieger werden im Frühjahr 2017 in einem Stadtentscheid gegen andere Schulsieger Krefelds antreten. 

 

 

Unsere Schule schickte in diesem Jahr den Schulsieger des Vorlesewettbewerbs der sechsten Klassen Johannes Krudewig aus der 6D ins Rennen um die Stadtmeisterschaft in Krefeld.

In großem Rahmen kamen am 20. Februar 2017 alle 16 Schulsieger in der Mediothek Krefeld zusammen, um den Stadtmeister zu küren. Jedes Kind hatte drei Minuten Zeit, die hochkarätige Jury aus Presse, Literaturbetrieb und Buchhandel von seinem Talent zu überzeugen. Nach einer kurzen, frei vorgetragenen Inhaltsangabe las Johannes ohne zu stocken äußerst flüssig und betont aus dem Roman „Woodwalkers. Carags Verwandlung“ von Katja Brandis vor. Sein Vortrag wurde mit starkem Applaus belohnt. Wir sind sehr stolz auf ihn und freuen uns über seinen  überaus gelungenen Auftritt!

 

Vorlesewettbewerb 2015

Mitte Dezember 2015 war es dann soweit: die Klassenbesten traten zum Schulentscheid an. In Krefeld-Hüls bestand die Jury aus der Deutschlehrerin Frau Sikorski und den Oberstufenschülern Piet Ehlers und Fabian Kloß. In Kerken-Aldekerk übernahmen diese Aufgabe die Lehrer Herr Müller, Herr Schmalzgrüber und Herr Schubert. 

Als strahlende Sieger des Vorlesewettbewerbs gingen in Krefeld-Hüls Kaimi Fohrer (Klasse 6C) und in Kerken-Aldekerk Marc Spandick (6F) hervor.

Bilder vom Vorlesewettbewerb 2015

 

Vorlesewettbewerb 2014

Am 5. Dezember 2014 versammelten sich alle Sechstklässler in der Aula, um den spannenden Geschichten der zuvor ermittelten vier Klassensieger - Aileen Wiemann (6A), Samantha Rehder (6B), Joyce Kauffmann (6C) und Jason Sauerborn (6D) - zuzuhören. Die Vorleser lasen zunächst einen Wunschtext aus ihren Lieblingsbüchern vor und dann einen unvorbereiteten Text. Schließlich bewertete eine Jury, bestehend aus Lehrern und Oberstufenschülern, den Vortrag.

Als strahlende Schulsiegerin ging Aileen Wiemann aus der Klasse 6A hervor.

Bilder vom Vorlesewettbewerb 2014

Wettbewerbe

Die Robert-Jungk-Gesamtschule fördert den Wettbewerbsgedanken und bietet im Laufe des Schuljahres eine Reihe von Wettbewerben an.