Fünftklässler beim Obstanbauer

Wie macht man eigentlich Apfelsaft? Warum gibt es naturtrüben und klaren Saft? Und warum können wir ihn monatelang aufbewahren, ohne dass er schlecht wird, während doch der Apfel in der Obstschale zu Hause schon viel eher schrumpelig wird? All das und noch viel mehr lernten unsere Schülerinnen und Schüler in Kerken-Aldekerk in Begleitung ihrer Klassenlehrer (Frau Latzberg, Herr Müller und Herr Schmalzgrüber) am Dienstag, 21. Oktober  2014 während ihres Besuchs bei Gemüse- und Obstanbauer Achim Petkens, dessen Betrieb von der Schule aus leicht zu Fuß zu erreichen ist. Mit großem Interesse hörten die Kinder, wie die Äpfel angebaut, geerntet, gelagert und verarbeitet werden, und konnten auch selbst beobachten, wie die Äpfel maschinell nach Größe sortiert und in der mobilen Mosterei der Familie Rapp gepresst wurden. Großen Eindruck machten natürlich die Maschinen und Traktoren und auch die Größe des Betriebs, wo Behälter voller Äpfel die Kühlhalle bis zum Dach füllen. Den Trester, also die trockenen Restprodukte, die nach dem Pressen übrig bleiben, durften die Kinder mitnehmen, um daraus Vogelfutter herzustellen. Denn nichts, was uns die Natur zum Geschenk macht, muss weggeschmissen, alles kann verwertet werden.

Wie viel Betreuung braucht ein Baby?

Jede Menge und das rund um die Uhr! Das haben auch 2014 die Teilnehmerinnen des Babypuppenprojektes, das vom Sozialdienst katholischer Frauen Krefeld e.V. schon seit vielen Jahren an der Schule durchgeführt wird, am eigenen Leibe erfahren dürfen.

Im Rahmen des diesjährigen Sexualprojektes „Coole Jungs – taffe Mädchen“ kam Frau Heimes vom Sozialdienst katholischer Frauen Krefeld e.V. ins Haus, um die Mädchen der 9. Klassen über die schweren und herausfordernden Aufgaben einer frühen Elternschaft eindringlich zu informieren. Ein Teil der Schülerinnen hat das Angebot, ein paar Tage lang ein fast echtes Baby mit fast echten Bedürfnissen rund um die Uhr alleine zu Hause zu betreuen, angenommen.

Wir waren bei "Play it" dabei!

In der Mediothek Krefeld fand am Sonntag, 21. September 2014 von 12 bis 18 Uhr der erste große Spieletag unter dem Motto „Play it“ statt. Dort wurde jede Menge rund um das Thema „Spielen“ angeboten. Man konnte u. a auf der XBox One, der Wii U und der PS4 zocken, aber auch am Brett, mit Cross Boccia Bällen, mit Schlägern, Würfeln und Kickerfiguren spielen. Für jeden Spieler wurde etwas geboten.

Saubermachen im Hülser Bruch

Am Samstag, 22. März 2014 folgten einige Schüler und Lehrer unserer Schule der Einladung des Hülser Bürgervereins und beteiligten sich an der Säuberungsaktion im Hülser Bruch. Die Aktion war perfekt organisiert: Am Treffpunkt Hölschen Dyk wurden die fleißigen Helfer zunächst mit großen Müllsäcken, passenden Handschuhen und zünftigen Kappen ausgestattet und zu ihrem Einsatzort gebracht.  Knapp zwei Stunden lang durchstreifte man gemeinsam das weitläufige Gebiet und sammelte den achtlos weggeworfenen Müll auf. Nach getaner Arbeit traf man sich wieder am Ausgangspunkt und wurde mit warmer Erbsensuppe und kalten Getränken bestens versorgt.

Die Gemeinschaftsaktion machte allen viel Spaß und natürlich sind wir im nächsten Jahr wieder mit dabei! 

Assembly des 5. Jahrgangs

In Anlehnung an die im englischen Sprachraum bekannte „Assembly“ trafen sich vor der Zeugnisausgabe am 7. Februar 2014 unsere 5. Schuljahre, um sich mit einem klasseneigenen Beitrag der Schulgemeinde vorzustellen. 

Musikalische Beiträge mit Gitarrenbegleitung unterhielten die Zuhörer ebenso wie kleine Gedichte, die liebevoll ausgewählt und lustig vorgetragen wurden.