Zertifizierte Sporthelfer

Sporthelfer sind speziell ausgebildete Schülerinnen und Schüler an Schulen, die Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote für Mitschülerinnen und Mitschüler durchführen. Neben dem Einsatz im Pausensport und der Mitarbeit bei Schulsportfesten und -wettkämpfen können sie sportorientierte Projekte, Schulfahrten und Exkursionen begleiten. Aber auch in Sportvereinen finden die Sporthelfer Verwendung, wo die abgeschlossene Ausbildung als ein erster Baustein im Qualifizierungssystem des organisierten Sports anerkannt wird.

2019: Neue Sporthelfer ausgebildet!

Die verantwortungsvolle Aufgabe des Sporthelfers wollten neben weiteren Teilnehmern anderer Krefelder Schulen auch sieben Kinder unserer Schule übernehmen. An beiden Standorten mussten sich die potentiellen Teilnehmer einem Auswahlverfahren über eine schriftliche Bewerbung bei den Sportlehrkräften Frau Hauertmann (Standort Krefeld-Hüls) und Herrn Senzek (Standort Kerken-Aldekerk) stellen. In einem dreitätigen Kompaktlehrgang der Sportjugend Krefeld im Sport- und Erlebnisdorf Hinsbeck sollten die notwendigen Fähigkeiten und Kenntnisse dazu erworben werden.

Die Lehrgangsleitung, bestehend aus Lehrkräften des Gymnasiums Horkesgath und der Robert-Jungk-Gesamtschule, forderte von Teilnehmern neben theoretischen Grundlagen zur ersten Hilfe, rechtlichen Grundlagen und der Planung von Sport- und Spielangeboten natürlich auch die Umsetzung in der Praxis. Die Kinder mussten eigene Sportspiele in Gruppen erfinden und anleiten, das Sprechen und Präsentieren vor der Gruppe einüben, Trendsportarten (Kin-Ball, Bounce Ball) kritisch hinterfragen und selbst ausprobieren und die Phasen einer Sporteinheit (Erwärmung, Sicherheitshinweise, Auf- und Abbau, Durchführung von Übungen) mit den anderen Teilnehmern durchführen.

Der gesamte Lehrgang harmonierte in immer wieder neu zusammen gestellten Kleingruppen sehr gut miteinander und fiel mit einer durchgängig positiven Arbeitshaltung auf. Die äußeren Umstände mit der Unterbringung in der Jugendherberge, den sportlichen Gegebenheiten vor Ort und der Verpflegung trugen positiv dazu bei, dass die langen Schulungstage auch nach 21 Uhr noch auszuhalten waren und sinnvoll genutzt wurden.

Mit der noch ausstehenden Hospitation in einem Sportverein ist es für die Schülerinnen und Schülern unserer Schule nur ein kleiner Schritt. Dann dürfen sich Dominik Egeman (Klasse 7D), Tom Maritzen (Klasse 7D), Mia Konrad (Klasse 7F), Marie Kratzke (Klasse 7F), Tom Jegust (Klasse 7E), Silas Peters (7E) und Jael Hyskens (Klasse 7F)„Sporthelfer“ nennen und ihren Dienst an ihrer Schule antreten.

S. Senzek

____________________________

Frisch gebackene Sporthelfer 

Unsere  Sporthelfer  freuen sich über weitere Verstärkung: Vier engagierte und besonders motivierte Schüler (Nico Gurreiro Mauzinho, Sebastian Pöll, Luca Mönke und Tim Kisker) haben 2017 ihre Sporthelferausbildung erfolgreich abgeschlossen und sind  nun auch im Pausenbereich als Übungsleiter tätig und gestalten eigene Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote.

Die umfangreiche und anspruchsvolle Ausbildung umfasste 30 Lerneinheiten aus den Bereichen Person und Gruppe, Bewegungs- und Sportangebote, Planung, Durchführung und Auswertung von Sportangeboten, sowie zu den Tätigkeitsfeldern Schule und Sportverein. Einen breiten Raum nahmen auch Sicherheitsaspekte ein. Durchgeführt wurde die Ausbildung von der speziell dafür qualifizierten Sportlehrkraft Frau  Hauertmann in Zusammenarbeit mit dem Landessportbund NRW.

Die frisch gebackenen Sporthelfer erhielten ihren Qualifikationsnachweis und die Dienstkleidung für ihre künftigen Aufgaben aus den Händen der Schulleiterin Frau Lingel-Moses und im Beisein der Schulpflegschaftsvorsitzenden Frau Engler-Mohn und ihrer Sportlehrerin Frau Hauertmann.

Wie schön, dass es Menschen gibt, die sich für andere Menschen ehrenamtlich engagieren! 

____________________________ 

Dass junge Menschen nicht nur gut lernen, sondern auch gut lehren können, zeigten zehn Achtklässler unserer Schule. Unter der Leitung des Sportlehrers Herrn  Mathé erfuhren sie wie man als Übungsleiter sportliche Angebote plant, durchführt und auswertet. Traditionelle Sportspiele standen dabei ebenso auf dem Programm wie Trendsportarten und gesundheitsorientierte Angebote.

Alle Teilnehmer durften nun ihre Urkunden für den erfolgreichen Abschluss der Ausbildung entgegennehmen.

Für die Schule ist die Ausbildung eine Bereicherung, denn ab sofort sind die zehn  Sporthelfer berechtigt, im Pausenbereich als Übungsleiter tätig zu werden und eigene Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote zu gestalten.