Schüleraustausch mit Caudry im März 2015

C’est comment, la vie en France?

Diese Frage stellten sich im Rahmen des 15. Sprachaustausches 20 Schülerinnen und Schüler der Französischkurse der Jahrgänge 6 - 10. Mit etwas Aufregung gemischt reisten sie vom 16. - 20. März zu ihren französischen Briefpartnern am „Collège Jean Monnet“ nach Caudry. Begleitet wurden sie von Frau Dettmar und Frau Penning-Will.  

Schüleraustausch mit Caudry im September 2014

Nachdem im März 2014 unsere Schülerinnen und Schüler zu Gast bei ihren französischen Austauschülern in Caudry waren, erfolgte nun vom 22. – 26. September 2014 der Gegenbesuch bei uns in Krefeld.

Die jungen Franzosen lebten in den Familien ihrer deutschen Partnerschüler, nahmen am Schulunterricht teil und absolvierten gemeinsam mit ihren deutschen Austauschschülern ein touristisches Programm. Sie besuchten u.a. den Krefelder Zoo, statteten der Stadt Köln einen Besuch ab und besichtigten das Bergbaumuseum in Bochum.

Studienfahrt 2014

Die Studienfahrt des 12. Jahrgangs ging dieses Jahr wieder nach Spanien.

Vom 18. Mai bis 23. Mai 2014 fuhr die gesamte Stufe 12 in Begleitung von Frau Keesen, Frau Goßen und Herrn Horn nach Tossa de Mar. Die Gruppe verbrachte fünf erlebnisreiche Tage in Tossa mit einem sehenswerten alten Ortskern und einem gotischen Governeurspalast aus dem 14. Jh., dem Wahrzeichen der Stadt.

Natürlich wurde auch die Umgebung erkundet, so ging es einen Tag nach Barcelona.

Ein Fremdenführer erklärte die Geschichte Spaniens bzw. speziell Kataloniens und die Entwicklung des Tourismus an der Costa Brava. Besichtigt wurde die Sagrada Familia und in einer Stadtrundfahrt konnte Barcelona mit der Architektur Gaudis bestaunt werden. Danach ging es zu Fuß über die Rambla in die Stadt. Einige Fußballbegeisterte besichtigten auch das berühmte Stadion Camp Nou des FC Barcelona.

Am nächsten Tag ging es zum Museum des surrealistischen Künstlers Dali in Figueres, wo eine Vielfalt seiner Werke zu sehen sind.

Eine Schifffahrt entlang der bizzaren Küste der Costa Brava beendete die Kursfahrt, die alle gerne noch verlängert hätten.

Paris im Frühling

Am 12. März 2014 war es wieder soweit: 31 Schülerinnen und Schüler der Französischkurse des 12. Jahrgangs starteten in aller Frühe zu einer dreitägigen Exkursion in die französische Hauptstadt. Auf der Busfahrt stimmten mehrere Referate die Gruppe auf die zu erwartenden Sehenswürdigkeiten ein.

In Paris angekommen führten die beiden begleitenden Lehrkräfte, Frau Arens und Frau Rausch, die Gruppe zunächst den Montmartre hinauf zur Basilika Sacré-Cœur, deren Anblick bei strahlendem Sonnenschein die Schülerinnen und Schüler begeisterte. Es folgten einige Stunden zur freien Verfügung, bevor sich alle abends am Triumphbogen einfanden. Gemeinsam ging es hinauf auf die Aussichtsplattform, die einen weiteren atemberaubenden Blick auf die nun bereits erleuchtete Stadt bot, gekrönt vom pünktlich zur vollen Stunde glitzernd blinkenden Eiffelturm. Feste Programmpunkte am zweiten Tag bildeten eine Stadtrundfahrt am Vormittag und eine Lichterfahrt auf der Seine am Abend. Der Nachmittag wurde individuell beispielsweise zum Besuch des Louvre, des Eiffelturms, des Hallen-Viertels oder der Kathedrale Notre-Dame genutzt. Am dritten Tag fuhren interessierte Schülerinnen und Schüler nach Versailles, um das Schloss des Sonnenkönigs zu erkunden, und dies übrigens zum völligen Nulltarif: aufgrund der erheblichen Smog-Belastung konnten nicht nur die innerstädtischen öffentlichen Verkehrsmittel, sondern auch die Vorortzüge an diesem Tag kostenfrei genutzt werden. Etwas erschöpft, aber rundum zufrieden trat die Gruppe am frühen Nachmittag die Heimreise an, im Gepäck eines jeden mindestens ein kleiner Eiffelturm, viele Fotos sowie Erinnerungen an spannende Situationen, in denen sich die Sprachkenntnisse bewähren mussten.

C'est comment, la vie en France?

Diese Frage stellten sich im Rahmen des 14. Sprachaustausches 25 Schülerinnen und Schüler der WP- Französischkurse der Jahrgänge 7, 8, 9 und 10. Mit etwas Aufregung gemischt reisten sie mit ihren Lehrerinnen Frau Dettmar und Frau Goßen zum Gegenbesuch ihrer französischen Briefpartner am „Collège Jean Monnet“ nach Caudry. Sonniges, frühlingshaftes Wetter begleitete die Gruppe bis zum Ende des Aufenthalts, der wieder von dem dortigen Deutschlehrer Monsieur Kwiatkowski organisiert worden war. Höhepunkte des diesjährigen Programms waren eine Besichtigung der Altstadt von Lille und eine Tagesfahrt nach Paris. Die moderne Architektur des Centre Pompidou und der Halles stellte einen interessanten Kontrast zum mittelalterlichen Paris mit der Kathedrale von Notre-Dame und dem Louvre dar.