Auf nach York!

Im März 2018 nahmen wieder 52 Schülerinnen und Schüler unter Leitung des Englisch- und Geschichtslehrers Michael Cornély an der schon traditionellen Wochenendfahrt ins englische York teil.

Die Reise führte zunächst nach Brügge. Nach einem Rundgang durch die schöne Altstadt ging es weiter nach Zeebrügge. Dort nahm man die Nachtfähre nach Hull. Am nächsten Morgen führte die Fahrt  quer durch die Hügellandschaft der romantischen Grafschaft Yorkshire in die mittelalterliche nordenglische Metropole York. Die Wikingerstadt mit ihren kleinen, verwinkelten Gassen, den schmucken Fachwerkhäusern, einer kilometerlangen Stadtmauer und einem prächtigen Münster zog die jungen Besucher mächtig in ihren Bann. Man freute sich die Stadt eigenständig erkunden zu dürfen und die englische Sprache mit den Einheimischen anwenden zu können. Gegen Abend begann die Rückreise zum „Kreuzfahrtschiff“, auf dem man den Tag in England in entspannter Atmosphäre ausklingen ließ.

Gelebte Deutsch-französische Freundschaft

Im September 2017 waren 19 französische Austauschschüler aus der Partnerschule Collège Jean Monnet in Caudry (Nordfrankreich) eine Woche lang an unserer  Schule zu Gast. Beherbergt wurden die jungen Französinnen und Franzosen jeweils in einer deutschen Familie.

Auch die Eltern der Achtklässlerin Luana Weyers hatte eine französische Austauschschülerin – Charlotte Maton – in ihrer Familie aufgenommen. In den Herbstferien nutzte nun Familie Weyers die Gelegenheit, die Familie ihres Gastkindes in Frankreich zu besuchen. Alle Mitglieder der beiden Familien freuten sich einander persönlich kennenzulernen. Trotz Sprachbarrieren verstanden sie sich auf Anhieb ausgezeichnet und verbrachten eine sehr schöne Zeit miteinander. So entstehen Freundschaften, die über den Schüleraustausch hinausgehen!

Franzosen zu Gast

Vor den Herbstferien 2017 verbrachten 19 junge Französinnen und Franzosen aus der Partnerschule Collège Jean Monnet in Caudry (Nordfrankreich) eine Woche mit ihren Austauschschülern und deren Familien in Deutschland. Begleitet wurden die Gäste von ihrem Deutschlehrer Monsieur Kwiatkowski und einer weiteren Betreuerin. Die französischen Jugendlichen wurden in den deutschen Gastfamilien sehr herzlich aufgenommen.

Für die deutschen Austauschschüler, die seit zwei Jahren Französisch lernen, hieß es nun ihre erlernten Sprachkenntnisse anzuwenden, beim Sprechen zu improvisieren und sich so gut wie möglich zu verständigen.

Une belle journée à Liège

Am 21. Juni 2017 machten sich die Kinder der Wahlpflichtkurse Französisch der Jahrgänge 7 und 8 mit den Französischlehrerinnen Frau Dettmar und Frau Krause aus beiden Standorten Krefeld-Hüls und Kerken-Aldekerk auf nach Lüttich (Liège) ins benachbarte Belgien, um dort ihre bisher erworbenen Französischkenntnisse im französischsprachigen Ausland auszuprobieren. In kleinen Gruppen bewegten sich die Kinder durch die attraktive Stadt und mussten mehrere Aufgaben bewältigen, wobei es natürlich nötig war, die französischsprachigen Lütticher zu befragen. Die Kinder freuten sich zu erleben, wie gut sie sich mit ihren Französischkenntnissen schon verständigen konnten.

Alle Teilnehmer waren sich einig: ein schöner und ereignisreicher Tag bei unseren französischsprachigen Nachbarn!

Minikreuzfahrt ins Vereinigte Königreich

Auch 2017 fand wieder die traditionelle Reise ins angelsächsische York statt. In Begleitung der Englischlehrer Michael Cornély, Tanja Siemens und Melanie Sikora nutzten 52 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 9-13 ein Märzwochenende für einen Trip nach England.

Am Freitagmorgen ging es zunächst mit dem Bus nach Rotterdam. Der Abstecher in das „Maritiem Museum" machte Lust auf die nächtliche Überfahrt mit der Fähre von Rotterdam nach Hull.