Menü mobil

ROBERT-JUNGK-GESAMTSCHULE

Eine Schule - Zwei Standorte - Alle Schulabschlüsse 

 Coronavirus:

- Hinweise des Ministeriums für Schule und Bildung  NRW finden sich hier.

- Elterninfo - wenn mein Kind zuhaus erkrankt - Handlungsempfehlungen des Ministeriums für Schule und Bildung NRW: Schaubild.

- Hinweise  des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales finden sich hier.

- Schulmails NRW finden sich hier.

Unsere neue Homepage - Entdecken Sie die Robert-Jungk-Gesamtschule

Wir laden Sie auf unserer neuen Homepage  zur Entdeckungsreise durch unsere Schule ein.

2021 12 13 2

[Achtung] Unterrichtsende nach der 3. Stunde 20.05.22

Aufgrund der Unwetterwarnung endet der Unterricht heute früher:
Sek I: Unterrrichtsende nach der 3. Stunde um 11.40 Uhr

Sek II: Unterrichtsende nach der 3. Stunde um 11.58 Uhr.

Die Abiturprüfungen finden wie gewohnt statt.
Kommt gut und sicher nach Hause!

  • Erstellt am .

Robert-Jungk-Gesamtschule wird Ackerfeldschule!

Was vorher mal ein kleines Stück Wiesenfläche war, wurde nun bereits in Teilen zur ersten Ackerfläche der Robert-Jungk-Gesamtschule in Krefeld-Hüls umfunktioniert. Damit beginnt ein neues Großprojekt an unserer schönen Schule…

Im Frühjahr dieses Jahres nahmen die Schulleitung zusammen mit einer kleinen Gruppe an Lehrer*innen den Spaten selbst in die Hand und initiierten eine Kooperation mit der „GemüseAckerdemie“. Das Bildungsprogramm unterstützt uns durch Fortbildungen, Lehrprogramme sowie persönliche Anleitungen. Und zudem, nicht zu vergessen, mit dem nötigen Saatgut, um einen Einstieg in das Ackerprojekt zu ermöglichen.

Auf Seiten unserer Schule ist eine neunköpfige Truppe bestehend aus Lehrerinnen und Lehrern, didaktischen Leitern und externen Experten aufgereiht, die sich gewissenhaft darum kümmern, das Projekt wie auch die ersten Pflanzungen auf dem Acker Früchte tragen zu lassen.

Aktuell befinden wir uns in der ersten „Testsaison“ des Projektes, doch bereits jetzt ist der Zulauf an Schüler*innen, die tatkräftig und motiviert mitackern, sehr groß. Bald folgt bereits die erste kleinere Ernte sowie die zweite Pflanzung, die unser kleines Ackerfeld weiter wachsen lassen wird.

Beim einfachen Ackern soll es jedoch nicht bleiben. Die Ideen zur Ausweitung des Projektes und Einbindung in den Schulalltag sollen schnellstmöglich folgen. Unter anderem soll die Größe des Ackers stetig wachsen und weitere Ackerschüler sind immer gerne gesehen. Schüler*innen die Verantwortung für die Pflanzen vom Saatgut bis zur Ernte übernehmen zu lassen, klingt schön und gut, aber wie kann man sich die Integration in den Schulalltag vorstellen?

Ganz einfach: Im Fach Hauswirtschaftslehre sollen Schüler*innen in Zukunft mit den Erträgen aus dem eigenen Anbau kochen dürfen. Schülerfirmen könnten einen Einblick in den Vertrieb eigener Produkte bieten und auch der klassische Biologieunterricht soll profitieren. Schüler*innen sollen die Möglichkeit erhalten, aus erster Hand die Anatomie und das Wachstum von Pflanzen zu beobachten und nachzuvollziehen. Früher oder später hoffen wir zudem, ein grünes Klassenzimmer zu kreieren, dass das Unterrichten im Freien und am Acker möglich macht.

Der erste Spatenstich ist getan, aber die Arbeit hat gerade erst begonnen. Unser Team und auch die fleißigen Schüler*innen sind motiviert, das Projekt zu einem Erfolg für unsere Schule zu machen und damit auch in weite Teile des Schulalltags Neuerungen zu bringen. Was noch fehlt ist die tatkräftige weitere Unterstützung von jedem Einzelnen, um den vielen Ideen, die wir haben, die Chance zu geben, zu wachsen und das Projekt Gedeihen zu lassen.

Von R. Hochhausen

  • Erstellt am .

Die Robert-Jungk-Gesamtschule hilft der Ukraine – ein voller Erfolg

Die Robert-Jungk-Gesamtschule hilft der Ukraine – ein voller Erfolg

Sowohl am Freitag, den 04.03.22 als auch am Samstag, den 05.03.22 wurden unsere beiden Standorte  zum Abgabeort für Sachspenden, die in der kommenden Woche an die ukrainische Grenze transportiert werden. Initiiert wurde die Aktion aus der Schulgemeinschaft heraus. Dabei war die Jugendfeuerwehr Nieukerk ein starker Partner, der für Logistik und Material gesorgt hat. Und die ganze Mühe wurde belohnt. Insgesamt kamen 70 Europaletten an Sachspenden zusammen. Darunter waren Hygieneartikel, Medizin, Nahrung und viele weitere Dinge, die dringend in der Grenzregion gebraucht werden. Die Robert-Jungk-Gesamtschule bedankt sich bei allen Spenderinnen und Spendern, aber auch bei den zahlreichen Helfern, die aus Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern und Eltern bestanden. Alle Beteiligten sind sprachlos über die Solidarität und Spendenbereitschaft.

  • Erstellt am .

Gemeinsam Zeichen setzen

   Gemeinsam  

Zeichen setzen

Unsere Krefelder Gesamtschulen leben von einer großen und bunten Vielfalt.

Was uns derzeit alle eint, ist die Auffassung,

dass ein Krieg nie gerecht sein kann

und dass Kinder stets die unschuldigen Leidtragenden sind – auf allen Seiten.

Daher zeigen wir Krefelder Gesamtschulen uns gemeinsam solidarisch.


„Die Schule unterrichtet und erzieht junge Menschen auf der Grundlage des Grundgesetzes (…) und wahrt Offenheit und Toleranz gegenüber den unterschiedlichen religiösen, weltanschaulichen und politischen Überzeugungen und Wertvorstellungen. Die Schule ermöglicht und respektiert im Rahmen der freiheitlich demokratischen Grundordnung unterschiedliche Auffassungen.“ Schulgesetz NRW

  • Erstellt am .

ImpressumKontakt - Datenschutzbedingungen

Robert-Jungk-Gesamtschule •Reepenweg 40 • 47839 Krefeld • Tel.: 02151/565240 • Fax: 02151/56524240 | E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Copyright © 2020 Robert-Jungk-Gesamtschule - Ändern Sie Ihre Einwilligung zu Cookies