ROBERT-JUNGK-GESAMTSCHULE

Eine Schule - Zwei Standorte - Alle Schulabschlüsse

History-Award

am .

 

Rund 35  Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 8 bis 12 verfilmen gemeinsam mit erfahrenen Schauspielern Geschichte!

Unter Leitung von Herrn Cornély nimmt unsere Schule am bundesweiten Schülerwettbewerb „History Award“ zum Thema „Regional, global, digital – Wo ist deine Heimat?“ teil. Der Wettbewerb - ausgelobt vom Fernsehsender "History" ruft alljährlich Schülerinnen und Schüler zur medialen Beschäftigung mit der Geschichte auf.

Als  Wettbewerbsthema  wurde  die  Familiensaga  unseres  russischstämmigen  Schülers Rudolf G. ausgewählt.

Mitte Januar 2015 begannen nun die Dreharbeiten in der Villa Girmes in Grefrath Oedt, die sich in die prachtvollen Höfe Katharinas der Großen und Friedrichs des II verwandelte. Verstärkung gab es vom  "Alten Fritz" - dem aus dem Fernsehen bekannten  Rolf  Zahren.  

Als Sternsinger unterwegs

am .

Unsere Schüler Sven Bökenheide (13. Jg.), Leo Haltermann (Klasse 8A) und Paul Haltermann (Klasse 7A) waren  im Januar 2015 gemeinsam mit anderen jungen Menschen in Krefeld-Hüls als "Sternsinger" unterwegs und sammelten  Spenden für Kinder.  In diesem Jahr stand das Dreikönigssingen unter dem Motto gesunde Ernährung für Kinder auf den Philippinen und weltweit.

 Die Schulgemeinde freut sich sehr über das soziale Engagement ihrer Schüler!

Catering beim Kartenvorverkauf des Sechserrats

am .

Am Samstag, 10.1.2015 besserten unsere Abiturientinnen und Abiturienten ihre Abikasse auf, indem sie beim Kartenvorverkauf des Sechserrats Hüls für das Catering sorgten.

Zeige die eingebettete Online Galerie bei:
http://www.rjge.de/#sigProIdc2de642d31

Die Hülser nutzen das reichhaltige Verpflegungsangebot und spendeten zudem so manchen Euro für die Abiturfeierlichkeiten und den Abiball am 20. Juni 2015.

Und alle freuen sich!

Krippenspiel im Schloss Broich

am .

An dritten Adventswochenende haben unsere Oberstufenschüler Joan Goebel und Jan Müller beim mittelalterlichen Weihnachtsmarkt auf Schloss Broich in Mülheim an der Ruhr beim weihnachtlichen Krippenspiel die Rolle der Maria und des Josef eingenommen.

Das Krippenspiel, das mittelalterlichen Vorstellungen folgte und demnach in lateinischer Sprache vorgetragen wurde, war wie eine Führung inszeniert. Anhand einer Wächterin, die zugleich für die mittelhochdeutsche Übersetzung sorgte, wurden die Zuschauer zu drei verschiedenen Schauplätzen geführt: die vergebliche Bitte einer Unterkunft in einer Herberge, die Geburt Jesus im Krippenstall und die heiligen drei Könige, die sich auf den Weg nach Bethlehem machen.

Die traditionell gewandeten Darsteller brachten den Besuchern mit ihrem einzigartigen Krippenspiel die Weihnachtsgeschichte eindrucksvoll näher.